International

Strache gratuliert Geert Wilders zur Wahlniederlage

Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders erreichte bei der gestrigen Parlamentswahl 13,1 Prozent und damit den zweiten Platz. Er gewinnt im Parlament vier Mandate dazu.

Doch der Politiker bleibt damit deutlich hinter den Prognosen und Umfragen zurück, die ihm teilweise sogar den Wahlsieg zugetraut hatten. Wilders gilt deswegen unter Beobachtern als größter Verlierer des Abends. 

Die Wahl in den Niederlanden zeigt: Der Aufstieg des Rechtspopulismus in Europa hat einen starken Dämpfer erlitten.

Dennoch lässt es sich FPÖ-Politiker Strache nicht nehmen, seinem niederländischen Pendant via Facebook zu gratulieren.

Wilders hatte in den Wochen vor der Wahl für Aufregung gesorgt, weil er Einwanderer aus Marokko als „Abschaum“ bezeichnet hatte.

Als strahlender Gewinner geht der rechtsliberale Mark Rutte hervor, der sich in den Tagen vor der Wahl einen heftigen Schlagabtausch mit der türkischen Regierung geliefert hatte.

Strache-Fans haben bereits eine passende Erklärung für Ruttes Sieg parat.

Trotz des zweiten Platzes bei der Wahl gilt eine Regierungsbeteiligung von Wilders als praktisch ausgeschlossen. Alle anderen Parteien lehnen eine Zusammenarbeit mit seiner Partei strikt ab.

Kommentieren

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neueste Meldungen

Politiknews ist ein Projekt der Chapter2 Medien GmbH in Kooperation mit der SPÖ.

Copyright © Politiknews.at. Alle Rechte vorbehalten.

Nach oben