Politik

OECD-Österreichbericht: Aufschwung ist da

Montage: pixabay

Gute Neuigkeiten: die österreichische Wirtschaft wächst seit 2016 wieder kräftiger. Nach vier Jahren mit Wachstumsraten unter einem Prozent wuchs die österreichische Wirtschaft im vergangenen Jahr wieder um 1,5 Prozent. Das geht aus dem diesjährigen Länderbericht der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hervor, der am 17.7. präsentiert wurde. Der 144-seitige Bericht hebt die stabile und wohlhabende Wirtschaft Österreichs hervor. Auch die weitere Aussicht sieht vielversprechend aus: Für 2017 prognostiziert das Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo) ein Plus des BIP von 2,4 Prozent.

Der OECD-Bericht empfiehlt nun die den Wirtschaftsaufschwung zu nutzen, um Reformen im Bildungs-, Gesundheits- und Pensionssystem zu setzen. Durch weitere Maßnahmen der Regierung – etwa bei Start-ups, Gewerbeordnung, Insolvenzrecht, Besteuerung von Arbeit – sollte das Potenzialwachstum in den nächsten Jahren gestärkt werden – berichtet die Tageszeitung „Standard“ zu dem Thema.

Eine weitere Empfehlung im OECD-Bericht: Im Bereich Digitalisierung könne Österreich nach oben zu den scandinavischen Ländern aufschließen. Ziel solle sein, dass den digitalen Wandel in der Wirtschaft sowie im Schul- und Ausbildungssystem zu beschleunigen.

Kommentieren

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neueste Meldungen

Politiknews ist ein Projekt der Chapter2 Medien GmbH in Kooperation mit der SPÖ.

Copyright © Politiknews.at. Alle Rechte vorbehalten.

Nach oben