Unterhaltung

Mehr Hochzeiten, weniger Scheidungen

pexels

15Von wegen Scheidung ist in. Um ein Drittel ist die Zahl der Ehescheidungen in den letzten zehn Jahren gesunken. Haben sich im Jahr 2006 noch 40.672 Personen scheiden lassen, so waren es im Vorjahr nur mehr 31.838.

Am deutlichsten ist dieser Rückgang in Wien – einem Bundesland, in dem traditionell gerne geschieden wird. Von 12.892 Personen im Jahr 2006 ist die Scheidungszahl auf nur mehr 8.250 gefallen. Das sind nur noch 64 Prozent des Jahres 2006.

Die Zahl der Eheschließungen steigt dagegen deutlich an. Haben 73.846 Personen im Jahr 2006 „Ja“ gesagt (und ihre Unterschrift unter den amtlichen Text gesetzt), so waren es im Vorjahr 89.980 Männer und Frauen.  Eingetragene Partnerschaften sind in dieser Erhebung übrigens nicht dabei.

Diese Daten der Statistik Austria lassen nur eine Interpretation zu: Menschen, die heiraten, passen heute besser zusammen als früher. Politisch bedeutet das: Die vorzeitige politische Scheidung der SPÖ-ÖVP-Koalition durch Sebastian Kurz entspricht nicht dem Trend der ÖsterreicherInnen.  Und nach der Nationalratswahl am 15. Oktober wird es lange Sondierungsgespräche geben, um den richtigen Partner fürs politische Leben zu finden. Oder gar mehrere richtige Partner.

Kommentieren

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neueste Meldungen

Politiknews ist ein Projekt der Chapter2 Medien GmbH in Kooperation mit der SPÖ.

Copyright © Politiknews.at. Alle Rechte vorbehalten.

Nach oben