Politik

FPÖ hat die meisten Großverdiener im Parlament

Flickr / Multimedia-Blog Bundespraesident.in

Die meisten Spitzenverdiener hat der FPÖ-Klub. Vier der insgesamt neun Abgeordneten mit einem Zusatzeinkommen von mehr als 10.000 Euro monatlich sind FPÖler. Neben FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl (im Bild oben) sind das der Notar Harald Stefan, der Zahnarzt Andreas Karlsböck und der Wirtschaftstreuhänder Hubert Fuchs.

Zwei Drittel der Nationalratsabgeordneten haben bezahlte Nebenjobs. Das geht aus der vom Parlament veröffentlichten Transparenzliste hervor. Ein Drittel hat neben der Parlamentsfunktion keine anderen Einkünfte. 

Einige Parlamentarier müssen sich schwer tun, die Übersicht über ihre verschiedenen unentgeltlichen und entgeltlichen Aufgaben zu bewahren. Jakob Auer (ÖVP) zum Beispiel ist Obmann von sieben Raiffeisen-Organisationen, im Aufsichtsrat von fünf Raiffeisen-Organisationen, im Vorstand von vier Bauernbund-Organisationen und im Vorstand von fünf weiteren Raiffeisen-Organisationen.

Trotzdem verdient er damit nicht so viel wie jeweils die FPÖler Kickl, Stefan, Karlsböck und Fuchs, die Volksvertreter der „sozialen Heimatpartei“. 

Kommentieren

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neueste Meldungen

Politiknews ist ein Projekt der Chapter2 Medien GmbH in Kooperation mit der SPÖ.

Copyright © Politiknews.at. Alle Rechte vorbehalten.

Nach oben