Politik

Klimawandelleugner Taschner kandidiert für Liste Kurz

By Franz Johann Morgenbesser from Vienna, Austria (Rudolf & Bianca Taschner) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons

„Die Klimakatastrophe ist abgesagt – aber niemand will es wahrhaben“, schrieb der Mathematiker Rudolf Taschner (im Bild links) 2015 für die Presse. Jetzt, wenige Tage nach dem schwere Unwetter – zurückzuführen auf den Klimawandel –  Teile Österreichs verwüstet haben, stellt der ÖVP-Obmann Sebastian Kurz seinen neuen Kandidaten vor: eben genau den Klimawandel-Leugner Rudolf Taschner. Überraschende Kandidatenwahl und Wahnsinns-Timing finden wir.

Das sorgt auch für Kopfschütteln in den Sozialen Medien:

 

Taschner kandidiert auf der Liste Kurz auf Platz 7 und soll der Wissenschaftssprecher der Partei werden. Wie die Kleine Zeitung schreibt, „bezeichnete [Kurz] Taschner als Experten und Kenner des Bildungssystems, der sich vor allem mit dem lebenslangen Lernen auseinandersetze.“ Das ist gut, denn damit ist die Hoffnung vielleicht noch nicht komplett gestorben, dass auch Taschner noch lernt, dass der Klimawandel ein wissenschaftlich belegtes Phänomen ist. 

 

 

 

Ein Kommentar

Ein Kommentar

  1. Gernot Wolfsgruber

    8. August 2017 um 19:57

    Gott schütze Österreich. Vor Kurz!

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neueste Meldungen

Politiknews ist ein Projekt der Chapter2 Medien GmbH in Kooperation mit der SPÖ.

Copyright © Politiknews.at. Alle Rechte vorbehalten.

Nach oben